Auf halbem Weg zwischen Paris und Lyon liegt Burgund in einer Höhe von etwa 500 bis 550 m über NN mit seinen Stätten der Kunst und Kultur, eingebettet in sanfte hügelige Landschaften mit vielen Wiesen und Weiden auf denen die weissen Charollais Rinder gehalten werden. Hecken und winzige Steinmäuerchen grenzen die Weiden untereinander ab.

Die Gegend lädt zum Fahrradfahren und Wandern ein.

Der Wein der Bourgogne, das wohlschmeckende Fleisch der Charollais-Rinder, Chèvre − der Ziegenkäse, Lamm- und Hammelfleisch sind die kulinarischen Genüsse dieses Landstrichs.

Hier findet man herrliche Kathedralen (z.B. Cluny, erbaut vor der Peterskirche in Rom), zahlreiche romanische und auch gotische Kirchen in winzigen Dörfern.

In gut erreichbarer Entfernung liegen die Städte Cluny, mit seiner kulturhistorischen Abtei der Benediktiner-Mönche und Beaune mit seiner Abtei in der jedes Jahr die berühmtesten Weine versteigert werden. Dijon, Macon oder Paray-le-Monial mit Ihren Kathedralen sind gut zu erreichen. Viele kleine Kirchen des 11. und 12. Jahrhundert sind hier zu finden.

Es ist alles sehr individuell beschaulich und gemütlich, absolut ruhig in einer wundervollen Landschaft, Hier findet man noch den oder die freundlichen Menschen in kleinen Bistro's manchmal mit einer Mütze auf dem Kopf, im Mundwinkel den Rest einer Zigarette bei einem Glas Rotwein oder einem Pastis und immer bereit, eine Partie Boule zu spielen. Das urtümliche Frankreich ist hier noch vorhanden.

Willkommen in der Bourgogne